Impi Trennlinie mit Wappen

Das Clubhaus

Wir haben ein eigenes Clubhaus.

  • Unser 14 x 10 m großer Saal hat eine turniergeeignete Tanzfläche.
  • Unser 11 x 7,5 m kleiner Saal hat 3 Spiegelwände und eine Ballettstange.
  • Unsere Bar steht allen Mitgliedern jederzeit zur Verfügung.

Wir sind unabhängig bei der Nutzung unseres Clubhauses.

  • Tanzkreise gibt es bei uns fast jeden Tag, auch vormittags.
  • Unsere beiden Säle sind unabhängig voneinander nutzbar
  • Tänzer können bei uns jeden Tag frei trainieren.

Google KalenderBitte beachten Sie bei Ihrer Planung die tagesaktuellen Saalbelegungszeiten im Impi-Google-Kalender.

Impi Trennlinie mit Wappen

Anfahrt zum Clubhaus

Verkehrsmittel Mit dem HVV zu uns 

  • Buslinie M21, Langelohstraße (Nord). Die Haltestelle befindet sich fast vor unserer Haustür.
  • Stellplätze für Fahrräder und Autos befinden sich neben und hinter dem Clubhaus

Impi Trennlinie mit Wappen

Kurze Geschichte des Clubs

Anfang der 1950er Jahre hatten einige ehemalige Schüler der Eimsbütteler Tanzschule Schacht die Idee, einen Gesellschaftsclub zu gründen, und zwar – wie es damals formuliert wurde –

"zur Pflege des Gesellschaftstanzes, des harmonischen und geselligen Zusammenlebens durch Unterhaltungsabende, gemeinsame Ausfahrten und der Veranstaltung von Wertungstänzen zur Ermittlung der jeweiligen clubbesten Senioren und Junioren".

Impi Wappen1953, am 15. Februar, wurde der Imperial Club Hamburg gegründet.

1954 trennte sich der Club von seiner Partner-Tanzschule. Neuer Partner wurde die Tanzschule Forkert. Zu dem Zeitpunkt hatte der Verein 20 Mitglieder.

1955 wurde der Club ins Vereinsregister eingetragen.

1957 bereits wurde der Club als Mitglied in den Deutschen Amateurtanzsport-Verband aufgenommen.

1961 fand man im Anbau einer alten Osdorfer Gaststätte einen Saal mit einem brauchbaren Parkett. Das Haus hatte allerdings seine besten Zeiten bereits hinter sich, und der Saal wurde seit 10 Jahren nicht mehr benutzt. Es wurde beschlossen, den Anbau mit vereinten Kräften herzurichten.

1962 hatten die nunmehr 50 Mitglieder den Anbau soweit renoviert, dass der Club in das – noch heute genutzte – Clubhaus ziehen konnte.

1963 gründete der Imperial Club Hamburg zusammen mit vier weiteren Vereinen den Hamburger Tanzsportverband e.V.

1965 endete dann auch die Partnerschaft mit der Tanzschule Forkert. Der Club wurde unabhängig, hatte aber nur noch 30 Mitglieder.

1967 wurde im Zuge des Ausbaus der Osdorfer Landstraße die Gaststätte abgerissen. Die damaligen Impi-Aktiven setzten erfolgreich alles daran, den Anbau zu erhalten. Seitdem wurde das Haus mit viel Mühe und vielen Problemen ausgebaut, saniert und erweitert.

Im selben Jahr begann eine vier Jahre andauernde Interessengemeinschaft mit dem Hamburger Alster-Möwe-Club, die für beide Clubs eine stetig steigende Mitgliederzahl zur Folge hatte.

1973 zählte der Club 170 Mitglieder. Aus steuerlichen Gründen wurde der Club dann von "Tanz und Gesellschaftsclub" umbenannt in "Tanzsportclub".

In den folgenden Jahren wuchs der Club stetig, immer mehr Tanzkreise kamen hinzu, und es wurden viele Turnierveranstaltungen und Clubfeste ausgerichtet.


Impi 50Jahre Chronik Deckblatt

Zum Download:
download 1Chronik – 50 Jahre Imperial Cub Hamburg 


2003 feierte der Club das 50. Jahr seines Bestehens. Mehr zur Geschichte des Clubs findet man in der zu diesem Anlass erschienenen Chronik, von der es im Clubhaus noch einige gedruckte Exemplare gibt.

Impi Trennlinie mit Wappen

Das Clubhaus im Lauf der Zeit

Impi Trennlinie mit Wappen

Imperial Club Hamburg  2018-01-04 Vorstand