Impi Trennlinie mit Wappen

Club-Meldungen

Impi Trennlinie mit Wappen

Megaphone iconNeuer Trainer ab Januar 2018: Thilo Piccenini

Thilo Piccenini übernimmt von Marco Wittkowski den Tanzkreis am Donnerstagvormittag.

Impi Trennlinie mit Wappen

Impis Kinder und Jugendliche tanzten für Senioren 

Am Freitag, 23. Juni 2017, war der Impi zu Gast in der Senioreneinrichtung „Rosenhof“ Isfeldstraße Programming External Link icon .

Impi Trennlinie mit Wappen

Tanz in den Mai 2017

Zum zweiten Mal fand im Imperial Club Hamburg der Tanz in den MaiIcon Videoclipstatt.

Es war mal wieder eine sehr gelungene, gut besuchte Veranstaltung. Es gab tolle Musik, viel Spaß und trotz vieler Menschen immer noch viel Platz auf der Tanzfläche. Unter der Leitung von Christiane Metzing-Labe wurden auch wieder die gemeinsamen Tänze durchgeführt – Immer wieder ein großes Vergnügen. In diesem Jahr waren es "Brazil" und "Ah Si".

Auch beim Maibaumtanz oder gemeinsamen Gesang – "Der Mai ist gekommen" – war jeder herzlich eingeladen, mitzumachen. Für ausreichend Getränke war gesorgt und eine Maibowle gab es auch. Tolle Stimmung, schicke Kleider und viel Spaß an der diesjährigen Veranstaltung bestimmten den Abend.

Man kann nur sagen, danke und weiter so und bis zum nächsten Mal, wenn es wieder heißt: Tanz in den Mai im Imperial Club Hamburg 👏👏👏

| Text: Angelika Schmidt | Fotos im Videoclip: Mariola Szostek und Anneliese Tamcke

Impi Trennlinie mit Wappen

Vorstand Claudia Koester Der Impi hat eine neue Sportwartin

Impi WappenClaudia Köster, unsere immer fröhliche frisch gebackene Hamburger Meisterin folgt damit auf Manfred Schulze, der dieses Amt seit 2014 ausgefüllt hatte.

Hier
stellt sie sich Ihnen persönlich vor.

Impi Trennlinie mit Wappen

Impis Tag der offenen Tür 2016

2016 09 Banner Tag der offenen TurKlappern gehört zum Handwerk: Das gilt nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Tanzsportvereine. Eine Maßnahme zu diesem Zweck ist die Durchführung eines „Tages der offenen Tür“, zu dem auch der Impi einmal im Jahr einlädt.

Immer wieder schwierig ist es, in all unseren Terminkalendern eine geeignete Lücke dafür zu finden. Man muß sich entscheiden. Zur Not passt es niemandem.

 

Wir entschieden uns für einen Sonntag im September, genau: für den 25.09.2016. An so einem Sonntag haben dann ja normalerweise alle frei, gehen nachmittags spazieren, kommen ohnehin immer beim Impi vorbei, werfen neugierig einen Blick ins Clubhaus und wollen gar nicht wieder weg, solange es etwas zum Gucken und Mitmachen gibt und noch Kuchen da ist.

So ungefähr hatten wir uns das jedenfalls gedacht.

Impi TdoT 2016 Rumba fur alleGenau wissen wir nicht, ob es dann auch so gekommen ist, denn an diesem Tag hatten auch andere Einrichtungen dieselbe Idee, und gerade dieser Sonntag war dann auch noch ein verkaufsoffener.

Bemerkenswert ist aber, dass durch die offene Tür des Clubhauses zum angesetzten Termin soviele Besucher zum Impi kamen, dass nach kurzer Zeit alle Tische im großen Saal belegt waren und sich auch die Stehplätze gut füllten. Überall standen Grüppchen und plauderten – an der Bar, im kleinen Saal, neben den Tischen. Man holte sich Kaffee, Kinder wuselten herum, Tänzer bereiteten sich vor oder nutzten schon mal die Zeit für ein paar Schritte auf dem Parkett.


Impi Tdot 2016 Der ModeratorGut gelaunt und straff moderierte unser Sportwart Manfred Schulze dann durch das Programm, das die Impi-Übungsleiter Christiane Metzing‑Labe und Marco Wittkowski für diesen Nachmittag vorbereitet hatten.

Impi TdoT 2016 TurnierpaareEr selbst sorgte noch für ein sportliches und optisches Highlight, indem er unsere drei Senioren II B-Paare sowie unser Senioren I D-Paar dazu bewegen konnte, in ihrer Turniertanz-Garderobe alle fünf Standardtänze zu präsentieren.

(Wer diese Paare waren, kann man auf der Impi-Homepage in der Rubrik Turniertanz nachschauen)

Impi TdoT 2016 Line Dance 1 Christiane hatte an diesem Nachmittag den Löwenanteil zu bewältigen: Sie demonstrierte mit ihren Tänzern nicht nur, womit sie sich in ihren Tanzkreis- und Kindertanz-Gruppen beschäftigt, sie leitete auch noch die Line Dance-Gruppe an, die mit verschiedenen Choreografien beschwingt demonstrierte, wie schön Line Dance ist, wenn man tanzen möchte, aber gerade keinen Partner hat.

Impi TdoT 2016 Cha Cha zu viert

Bei mehreren Mitmachaktionen konnte man staunen, wie sie innerhalb kürzester Zeit einer jeweils spontan zusammengestellten Gruppe einen bis dahin unbekannten Tanz nahebringen konnte.

Impi TdoT 2016 RundtanzEin besonderes Vergnügen war es – nachdem unsere Turniertänzer schon wieder legerer gekleidet waren – mitzuerleben, wie sie mit einem Großteil unserer Gäste im Saal – von ziemlich klein bis ziemlich groß, vom Spring-ins-Feld bis zum Senior – ruck-zuck einen Rundtanz einstudierte, den kurze Zeit später tatsächlich alle ohne Schwierigkeiten meistern konnten und der trotz der Größen- und Altersunterschiede super funktionierte.

Unser Moderator stellte anerkennend fest, dass es bisher bei keinem Tag der offenen Tür so eine große Gemeinschaftstanz-Gruppe gegeben hatte.

Impi TdoT 2016 Paso DobleMarco Wittkowski, unser langjähriger Übungsleiter unter anderem für alle Tanzkreise am Sonntag, vermittelte dann zum Ende des Nachmittags aus der maskulinen Perspektive humorvoll und ziemlich spanisch Tänzern und Gästen einige Figurenabfolgen aus dem Paso Doble. Hinterher fühlten wir uns auch ordentlich spanisch. Ich finde, dieser Tanz mit seinem hohen Anteil an Rollenspiel-Elementen bringt soviel Spaß, dass ihm eigentlich mehr Aufmerksamkeit zuteil werden sollte.


Mein persönliches Fazit:

Selbst wenn in diesem Jahr durch die offene Tür des Impi vielleicht nicht so viele neue Besucher ins Clubhaus strömten, empfand ich eine herzerwärmende Stimmung des Miteinander-Füreinander, die sich allein durch die Öffnung der Türen zwischen den Tänzergruppen, Leistungsklassen und Generationen ergab.

An diesem Tag konnte man unmittelbar erleben, wie rasch und wodurch sich ein geschäftiger Tanzsportverein in einen Tanz- und Gesellschaftsclub wandeln kann, und sei es nur für 2 Stunden an einem Sonntagnachmittag.

| Text: Klaus Westphalen-Hoth

Impi Trennlinie mit Wappen

Impis Tag der offenen Tür 2015

Am 14. Februar 2015 standen bei uns die Türen offen für alle Tanz-Interessierten aus Hamburgs Westen und darüber hinaus.

Drei Stunden lang gab es einen Querschnitt unseres Angebots zu sehen. 

Auch unsere neuesten Gruppen waren dabei: Rumy und Daniel eröffneten den Nachmittag mit einer gemeinsamen kleinen Breakdance- und Hip Hop-Show. Erst seit etwa einem halben Jahr sind die beiden Gruppen zusammen.

Einige Paare aus verschiedenen Tanzkreisen zeigten ihr Können beim Langsamen Walzer, bei Cha Cha und Salsa. Ein kurzer Workshop für alle mit einigen Salsa-Figuren rundete dieses ab. Zahlreiche Zuschauer nahmen gerne daran teil.

Wie stets begeisterte unserer Nachwuchs, rund 20 Kinder und Jugendliche der Anfänger- und Fortgeschrittenengruppen, mit ihren Aufführungen, bei denen sie sehr diszipliniert und mit großer Freude ihre Latein- und Standard-Folgen wie auch einen choreographierten Gruppentanz präsentierten. Fröhlicher Höhepunkt war der gemeinsame Tanz von Eltern und Kindern, den die Trainerin Christiane mit ihnen einübte.

Auch unsere Line Dance-Gruppen waren wieder dabei. Rosi zeigte mit ihren beiden Gruppen (Anfänger und Fortgeschrittene) etliche Tänze. Auch hier gab es eine Mitmach-Aktion für alle, die einmal Line Dance ausprobieren wollten.

Gekrönt wurde der Nachmittag durch den Auftritt unseres Standard A-Paares Birte und Jürgen Kuberzcyk. Die Zuschauer konnten erleben, wie ein hochklassiges Turnierpaar die Standardtänze Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slow Fox und Quick Step zu interpretieren vermag. Mancher mag davon geträumt haben, auch so tanzen zu können.

Fazit: Ein unterhaltsamer und abwechslungsreicher Nachmittag, der im nächsten Jahr sicher seine Fortsetzung finden wird.

Impi Trennlinie mit Wappen

Der Impi im Fernsehen bei arte

Die beiden "x:enius"-Reporter Dörthe Eickelberg und Pierre Girard waren bei uns und haben unseren Tanzkreis am Montag-Vormittag besucht.

Impi xenius 1Impi xenius 2

Impi Trennlinie mit Wappen

Erster Tanzkreis-Wettbewerb im Impi

Am 14.06.2014 fand erstmalig ein Tanzkreis-Wettbewerb bei uns im Impi statt.

6 Mannschaften mit jeweils 3 Paaren aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen tanzten um den ausgeschriebenen Pokal. Da sich auch Einzelpaare angemeldet hatten, wurde es die Mannschaft der „Kompatiblen“. Die Freude der Paare beim Tanzen war spürbar, aber auch der Ehrgeiz gut zu tanzen um gute Wertungen zu erhalten, war unübersehbar. Wie immer führte Manfred Schulze als Turnierleiter souverän durch eine Vorrunde, sowie durch das B – und A-Finale. Da alle Paare die Finals erreichten, konnte jedes Paar 2x tanzen und von den Zuschauern bejubelt werden.

Gesamtergebnis:

A-Finale

Platz 1: VfL Jesteburg
Platz 2: die Kompatiblen
Platz 3: Imperial Club Hamburg

B-Finale

Platz 4: TSG Bergedorf
Platz 5: TSC Schneverdingen
Platz 6: VfL Pinneberg

Wertungsrichter:

  • Frank Steirl (Alster Möwe Club)
  • Gerhard Dempf (Imperial Club Hamburg),
  • Heino Helm (TC Rotherbaum)

Impi Trennlinie mit Wappen

Impis Tag der offenen Tür 2014

news14 tagdestanzensAuch im Jahr 2014 nutzte der Imperial Club in Hamburg Osdorf den vom DTV ausgerufenen „Tag des Tanzens“ zu einem Tag der offenen Tür.

Im Mittelpunkt standen diesmal die Kinder- und Jugendgruppen sowie die Line-Dancers, die mit ihren Vorführungen auch gleich die frisch renovierten Räumlichkeiten an der Osdorfer Landstraße quasi einweihen konnten.

Katrin Weibezahn und Christiane Metzing-Labe hatten mit ihren Kindern- bzw. Jugendgruppen einiges eingeübt, um die Zuschauer zu begeistern. Und die waren so zahlreich erschienen, dass kurzfristig zusätzliche Stühle aufgestellt werden mussten. Mit einem solchen Ansturm hatte keiner zu rechnen gewagt. 

Zum Ausklang zeigten dann die „Westend Liners“ unter der Leitung von Rosi Kessel, wie man abseits von traditionellen Paartanz viel Spaß und Freude am Tanzen haben kann.

Zwischendurch waren die Zuschauer immer wieder aufgefordert mitzumachen und einfache Tänze zu lernen. Und bis auf wenige Ausnahmen haben auch alle mitgemacht.

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die der Imperial Club sicherlich im nächsten Jahr wiederholen wird.